News


4. ENPRO Tag mit Rekordteilnehmerzahl | 25.03.2019
Am 22. März 2019 fand der 4. ENPRO-Tag im DECHEMA-Haus in Frankfurt statt. 90 Experten aus Industrie und Wissenschaft verfolgten die Präsentationen der Projekte in der Initiative ENPRO 2.0 und diskutierten am Nachmittag in einer Ideenbörse über zukünftige Themen für die nächste Phase von ENPRO.
weiterlesen

Datenmodell von der Planung bis zum Betrieb im Projekt ModuLA | 06.02.2019
Die Verknüpfung aller Daten aus Planungs- und Betriebsphase einer Anlage erfordert ein durchgängiges und konsistentes Informationsmodell im gesamten Lebenszyklus. Ende 2018 ist das Projekt ModuLA gestartet, in dem die Spezifikationen für ein solches Modell erarbeitet werden.
weiterlesen

Projekt TeiA gestartet | 01.01.2018
Aktuell werden Pharma-, Fein- und Spezialchemikalien nach wie vor in Batchfahrweise erzeugt und aufgereinigt, wohingegen eine Umstellung auf kontinuierlich betriebene und modular aufgebaute Anlagen ein vielversprechender Ansatz für Energie- und Zeiteinsparungen sein kann. Hierfür werden im Rahmen des Projektes TeiA diverse Kristallisations- und Extraktionsapparate untersucht, dessen Betriebsfenster charakterisiert und für unterschiedliche Stoffsysteme getestet werden.
weiterlesen

Trennverfahren mit effizienten und intelligenten Apparaten

 

Die Verbesserung der Energieeffizienz von Trennverfahren ist in der chemischen Industrie gerade in der heutigen Zeit von zentralem Interesse. Ein großes Energieeinsparpotential ist in der Betriebsweise der Trennverfahren zu finden. Aktuell werden Pharma-, Fein- und Spezialchemikalien nach wie vor in Batchfahrweise erzeugt und aufgereinigt, wohingegen eine Umstellung auf kontinuierlich betriebene und modular aufgebaute Anlagen ein vielversprechender Ansatz für Energie- und Zeiteinsparungen sein kann.

Hierfür werden im Rahmen des Projektes TeiA diverse Kristallisations- und Extraktionsapparate untersucht, dessen Betriebsfenster charakterisiert und für unterschiedliche Stoffsysteme getestet werden. Auch soll eine zukünftige Automation durch intelligente Sensorik und Datenverarbeitung eine effiziente Verschaltung und Modifikation einzelner Module ermöglichen.

Die Entwicklung innovativer  „Trennverfahren mit effizienten und intelligenten Apparaten“ (TeiA) ist nur möglich durch die Bündelung von Kenntnissen über das Produkt und der Weiterentwicklung der eingesetzten Apparate sowie dessen Sensorik  unter wissenschaftlichen Betrachtungen.

 

Projektstart: 01. Januar 2018

Laufzeit: 36 Monate