News


3. ENPRO-Tag ein voller Erfolg | 27.09.2017
Am 27. September 2017 fand der 3. ENPRO-Tag als ganztägige Veranstaltung mit Beteiligung von über 70 Experten aus Industrie und Hochschulen im DECHEMA-Haus, Frankfurt am Main, statt.
weiterlesen

ENPRO - Vortrag ausgezeichnet | 17.03.2017
Der Konferenzbeitrag „Suspension Flow Characteristics, Solid Phase Axial Dispersion and Product Size Distribution in a Continuous Tubular Crystallizer“ wurde auf dem „ProcessNet Jahrestreffen – Mechanische Flüssigkeitsabtrennung und Kristallisation 2017“ mit dem diesjährigen Vortragspreis ausgezeichnet.
weiterlesen

ENPRO - Datenintegration White Paper vorgesteltt | 10.02.2016
Das ENPRO-Verbundprojekt Datenintegration hat am 10.02.2016 ihr White-Paper zu Anwendungsszenarien und Modellierungsanforderungen vorgestellt.
weiterlesen


Pfeil 27.09.2017 18:00:00

Am 27. September 2017 fand der 3. ENPRO-Tag als ganztägige Veranstaltung mit Beteiligung von über 70 Experten aus Industrie und Hochschulen im DECHEMA-Haus, Frankfurt am Main, statt. Die Veranstaltung bildete einen vorläufigen Abschluss für die vier Projekte der bisherigen ENPRO-Initiative

  • KoPPonA - Kontinuierliche Prozesse für Polymerspezialitäten mit Hilfe neuartiger Apparatekonzepte
  • SMekT - Smart-Mini Plant zur Entwicklung effizienter kontinuierlicher Trennverfahren
  • Modularisierung - Modulares Equipment für die energieeffiziente Produktion
  • Datenintegration - Verbesserte Energieeffizienz und Prozessbeschleunigung durch Datenintegration von der Prozessentwicklung bis zur Produktion.

Alle Projekte stellten ihre Ergebnisse aus drei Jahren Entwicklungsarbeit in Vorträgen und Postern vor. Hier eine Auswahl:

  • KoPPonA zeigt, dass kontinuierliche Polymerisationsreaktionen in Millireaktor-Modulen große Vorteile bieten können und liefert Modelle zur Auswahl, Charakterisierung und Bewertung skalierbarer Millireaktorkonzepte. Die Frage der Voraussage von Belagsbildungsvorgängen bedarf weiterer Untersuchungen.
  • SMekT zeigt, dass kontinuierliche Kristallisation in einem neuartigen Rohreaktor-Modul erfolgreich durchgeführt werden kann. Versuche mit Aminosäuren zeigten erfreuliche Ergebnisse und Potential für Energieeinsparung im technischen Betrieb.
  • Im Projekt Modularisierung wurde ein Engineeringtool zur modularen Planung erstellt und an den Beispielen Wärmetauscher und Pumpen erprobt. Vorschläge für die standardisierte Konstruktion von Pumpenmodulen samt zugehöriger Pulsationsdämpfer und Monitoring-Technik wurden erarbeitet.
  • Das Projekt Datenintegration entwickelte Vorgehensweisen, Methoden und Modelle zur Verknüpfung von Information im Planungsprozess und zeigte deren prototypische Implementierung an einem Beispiel.

Die intensiven Diskussionen zu den einzelnen Vorhaben, auch von Kollegen aus anderen Projekten und externen Experten, zeigten die Relevanz der erforschten Themen für die Prozessindustrie. Insgesamt lieferten die Vorhaben umfangreiches Material für über 30 Fachvorträge sowie zahlreiche wissenschaftliche Veröffentlichungen und Abschlussarbeiten.

Der zweite Teil der Veranstaltung konzentrierte sich auf die nächste Phase der ENPRO-Initiative: ENPRO 2.0. ENPRO 2.0 steht unter dem Motto „Modular, intelligent, vernetzt“ und umfasst Vorhaben, die über den gesamten Anlagen-Lebenszyklus für Energieeinsparungen und Prozessbeschleunigung sorgen werden. Die folgenden Vorhaben haben bereits die Vorbereitungen zum Start abgeschlossen und warten auf ihre Freigabe zum Arbeitsbeginn.

  • ORCA - Effiziente Orchestrierung modularer Anlagen
  • SkaMPi - Skalenübergreifende Methodik zur Planung und Entwicklung ressourceneffizienter Prozesse
  • TeiA - Trennverfahren mit effizienten und intelligenten Apparaten

Der Start des Vorhabens

  • KoPPonA 2.0 - Kontinuierliche Prozesse für Polymerspezialitäten mit Hilfe neuartiger Apparatekonzepte

ist in Vorbereitung und bedarf noch einiger interner Abstimmungen.

Zusätzlich wurden vier weitere Projektvorhaben vorgestellt, die sich noch in der Konzeptfindung befinden und denen hier eine Plattform geboten wurde, um weitere Partner zu finden.

Zum Abschluss diskutierten Prof. Gerhard Schembecker (TU Dortmund), Dr. Andreas Hoff (Evonik Technology & Infrastructure GmbH), Matthias Sauter (LEWA GmbH), Benjamin Böhm (WAGO Kontakttechnik GmbH & Co.KG) mit Herrn Dr. Hans-Christoph Wirth (BMWi) über die bisherigen Ergebnisse der ENPRO-Initiative und begrüßten deren zukünftige Einbindung in das Forschungsfeld Chemische Verfahrenstechnik.

 

Einige Fotos der Veranstaltung finden Sie hier:

1  2  3  4  5  6